Som­mer, Son­ne, Strand und Meer in Sankt Peter-Ord­ing – der per­fek­te Urlaub mit Hund 

Som­mer, Son­ne, Strand und Meer in Sankt Peter-Ord­ing – der per­fek­te Urlaub mit Hund 

Sankt Peter-Ord­ing – oder in der Kurz­form SPO – ist eine Gemein­de im Kreis Nord­fries­land in Schles­wig-Hol­stein. Der Urlaubs­ort auf der Halb­in­sel Eider­stedt liegt inmit­ten des Natio­nal­parks Schles­wig-Hol­stei­ni­sches Wat­ten­meer und ist so weit­läu­fig, dass sowohl Was­ser- und Strand­sport­ler als auch Ruhe­su­chen­de und Son­nen­ba­der reich­lich Platz fin­den, ohne sich zu stö­ren. Mit dem Auto sind es von Ham­burg ca. zwei Stun­den in Rich­tung Nor­den.

Cha­rak­te­ris­tisch für Sankt Peter-Ord­ing sind der Strand (etwa zwölf Kilo­me­ter lang und bis zu zwei Kilo­me­ter breit), die wun­der­schö­nen Pfahl­bau­ten, die Dünen, die Salz­wie­sen und die Bewal­dung. Sankt Ord­ing besteht aus den vier Orts­tei­len Böhl, Dorf, Bad und Ord­ing. Unser Lieb­lings­ort ist der Orts­teil Bad.

Böhl: Brei­ter Strand und fla­ches Was­ser.
Im Süden liegt mit St. Peter-Böhl der ruhigs­te Orts­teil mit vie­len Feri­en­woh­nun­gen, Pen­sio­nen und Cam­ping­plät­zen. Zu dem weit­läu­fi­gen Strand mit sei­nen Strand­kör­ben und einem Pfahl­bau mit Restau­rant, der See­kis­te, gelangt man durch eine brei­te Salz­wie­sen­zo­ne. Park­plät­ze gibt es direkt am Strand. Wei­te­rer Anzie­hungs­punkt in Böhl ist der Tier­park West­küs­ten­park mit einem Rob­ba­ri­um, in dem sich See­hun­de tum­meln.

Foto: Gaby Erkens

Dorf: Wun­der­schö­ne Reet­dach­häu­ser mit beson­de­rem Charme.
Hüb­sche alte Reet­dach­häu­ser, klei­ne Läden, Cafés und Restau­rants machen sei­nen Reiz aus. Der Strand­ab­schnitt bei Dorf ist über einen Fuß­weg durch die Dünen zu errei­chen und schma­ler als bei den ande­ren Orts­tei­len.

Bad: Der Orts­teil Bad ist unser Favo­rit. Er ist am leben­digs­ten und hat vie­le Geschäf­te und Cafés. Von der Pro­me­na­de hin­ter den Dünen führt eine 1.095 Meter lan­ge See­brü­cke über die Salz­wie­sen bis zum Strand mit den Pfahl­bau­ten. Ins­ge­samt gibt es in SPO vier die­ser wun­der­schö­nen Pfahl­bau­ten mit Restau­rant.

Ord­ing: Aktiv und ruhig zu gleich.

Der Orts­teil Ord­ing, ist ein Ort der Gegen­sät­ze und Viel­falt. Am Strand tobt das mari­ti­me Leben und dort fin­den im Jahr meh­re­re sport­li­che Groß­ver­an­stal­tun­gen statt. Das Ange­bot für Sport­freun­de ist hier sehr viel­fäl­tig: Surf- und Kite-Kur­se, Fel­der für Fuß­bal­ler und Vol­ley­bal­ler und Vie­les mehr. Auf der ande­ren Sei­te des Dei­ches herrscht Ruhe und Gelas­sen­heit. In die­sem Orts­teil befin­den sich die wenigs­tens Restau­rants.

Strand: Traum­haf­te Wei­te.

Am Strand sind fast über­all Hun­de gestat­tet, außer auf den Spiel­plät­zen und in gro­ßen Tei­len der Strand­korbre­vie­re. Es gibt aber auch spe­zi­ell aus­ge­wie­se­ne Strand­korb­flä­chen für Hun­de­hal­ter. Vier­bei­ner sind im Natio­nal­park Wat­ten­meer herz­lich willk­om­men. Aller­dings sind Hun­de zum Schutz der wild leben­den Tie­re an der Lei­ne zu füh­ren. Das gilt glei­cher­ma­ßen an den Strän­den, in den Dünen, auf den Dei­chen und im Vor­land. Scha­fe, Rob­ben und See­vö­gel sind dort zu Hau­se.

Seit 2016 gibt es zwei Hun­de­aus­lauf­zo­nen direkt am Strand. Hier kön­nen die Hun­de frei durch den Sand und die Nord­see­flu­ten toben. Mar­kiert sind die Gebie­te zudem durch Tafeln an Pfäh­len am Strand.

Paul läuft daheim zu 95 Pro­zent ohne Lei­ne, in SPO emp­fin­de ich die Lei­nen­pflicht aber ent­spannt, war­um ?

  • Lei­ne ist nicht gleich Lei­ne. An der 10-Meter-Flex- oder Schlepp­lei­ne hat der Hund sehr vie­le Mög­lich­kei­ten, zu toben, zu lau­fen und zu schwim­men,
  • Fami­li­en müs­sen kei­ne Angst vor toben­den Hun­den haben,
  • Hun­de­be­geg­nun­gen lau­fen kon­trol­liert ab,
  • Durch den häu­fig star­ken Wind ist es für den Hund akus­tisch schwer, Kom­man­dos zu hören,
  • gera­de bei so wei­ten Strand­ab­schnit­ten unter­schät­zen Hun­de ger­ne mal den Radi­us,
  • nicht jeder Mensch mag Hun­de und hat viel­leicht auch Angst vor ihnen. Das Zusam­men­le­ben am Strand ist somit unkom­pli­zier­ter.

Hun­de­freund­lich

Man fin­det fast in jedem Restau­rant einen Was­ser­napf vor der Tür oder im Lokal. In Restau­rants sind, bis auf weni­ge Aus­nah­men, über­all Hun­de erlaubt. Kot­beu­tel­spen­der sind in gro­ßer Zahl auf­zu­fin­den. Der Ort ist unheim­lich sau­ber und gepflegt. Wenn ich mit dem Hund im Urlaub bin, möch­te nicht nur ich mich will­kom­men füh­len son­dern möch­te auch das Gefühl haben, dass Hun­de ger­ne gese­hen wer­den. Die­ses Gefühl wird einem in Sankt Peter-Ord­ing ver­mit­telt. Natür­lich fin­de ich es aus die­sem Grun­de auch ganz wich­tig, kei­ne Hin­ter­las­sen­schaf­ten des Hun­des lie­gen zu las­sen, um die­ses schö­ne Mit­ein­an­der nicht zu gefähr­den. Im Ort und am Strand sind uns auch sehr vie­le Mehr­hun­de­hal­ter auf­ge­fal­len. In den meis­ten Restau­rants liegt min­des­tens unter einem Tisch ein Hund, häu­fig bemerkt man das aber erst beim Ver­las­sen des Restau­rants. In unse­ren Urlau­ben haben wir nicht ein ein­zi­ges Mal schlech­te Erfah­run­gen mit ande­ren Hun­de­hal­tern oder Hun­den gemacht. Wir emp­fin­den den Umgang Unter­ein­an­der immer sehr rück­sichts­voll.

Shop­pen für den Hund 

Ein wun­der­schö­nes klei­nes Geschäft im Orts­teil Bad ist Hund von Eden, www.hundvoneden.de. Hund von Eden ver­fügt über eine lie­be­vol­le Pro­dukt­aus­wahl von klei­nen Manu­fak­tu­ren bis hin zu inter­na­tio­na­len Labels aus dem Hun­de­be­reich, die man nicht in jedem Geschäft fin­det. Zum Sor­ti­ment gehö­ren Hals­bän­der, Lei­nen, hoch­wer­ti­ges Fut­ter, natür­li­che Snacks, B.A.R.F. usw.

Unter­künf­te

Wir schon erwähnt füh­len wir uns im Orts­teil Bad am wohls­ten. Wir las­sen den Tag ger­ne in gemüt­li­chen Restau­rants aus­klin­gen und ver­zich­ten auf eine Auto­fahrt. In der Ver­gan­gen­heit waren wir schon in unter­schied­li­chen Feri­en­woh­nun­gen und Hotels in SPO. Bei den Feri­en­woh­nun­gen hat­ten wir lei­der ein­mal Pech, sodass wir nach einer Nacht ins Hotel gewech­selt haben. Daher unse­re Tipps für schö­ne Unter­künf­te mit Hund

Feri­en­woh­nun­gen
Die Feri­en­woh­nung-Ver­mitt­lung www.appartements-stpeterording.de hat unheim­lich schö­ne und gepfleg­te Feri­en­woh­nun­gen in Häu­ser im Ange­bot. Die Unter­künf­te mit Hund sind häu­fig schon weit im Vor­aus aus­ge­bucht.

Prei­se:
Neben­sai­son ab 60 Euro, Haupt­sai­son ab 78 Euro.
Auf­preis Hund pro Tag ab 5 Euro.

Hotels

Strand­burg

Die Strand­burg liegt direkt im zen­tra­len Teil des Orts­teils Bad, jedes Zim­mer ver­fügt über einen Bal­kon und Hun­de sind herz­lich will­kom­men . Das Hotel besticht durch unheim­lich herz­li­ches Per­so­nal und lie­be­vol­le Details.

Prei­se:
60 bis 80 Euro pro Per­son, inklu­si­ve Früh­stück und Park­platz.
Hun­de 5 Euro pro Tag.

Tipp: Das Hotel ver­fügt über schö­ne Sai­son­an­ge­bo­te z.B. vier Über­nach­tun­gen mit Früh­stück im DZ für 279 Euro.

www.strandburgstpeterording.de

Strand­gut Resort

Das Strand­gut Resort liegt direkt an  den Dünen und nur 50m von der See­brü­cke ent­fernt unmit­tel­bar an der Pro­me­na­de. Das Hotel ist modern und besticht durch ein tol­les Design.

Prei­se pro Per­son im Dop­pel­zim­mer inklu­si­ve Früh­stück pro Nacht:
Land­blick­zim­mer: 60 bis 90 Euro zzgl. 15 Euro Hund und 5 Euro Park­platz pro Nacht.

Land­blick­zim­mer mit Bal­kon 75 bis 95 Euro zzgl. 15 Euro Hund und 5 Euro Park­platz pro Nacht

Meer­blick mit Bal­kon: 85 bis 110 Euro zzgl. 15 Euro Hund und 5 Euro Park­platz pro Nacht

www.strandgut-resort.de

Restau­rants

Fol­gen­de Restau­rants haben wir als beson­ders gut emp­fun­den:

Bra­the­ring bei Gosch

Gosch
Liegt direkt an der See­brü­cke in Bad . Brei­te Aus­wahl Fisch­spe­zia­li­tä­ten und zu jeder Zeit gut besucht.

Gemüt­lich Atmo­sphä­re

Die Insel
SPO-Bad, gemüt­li­ches Restau­rant mit Strand­fee­ling. Tol­le Aus­wahl für Vege­ta­ri­er

Kiek in
SPO-Dorf, uri­ge Knei­pe mit Restau­rant

Lecke­rer Kuchen bei traum­haf­ter Aus­sicht

Strand­bar 54 Nord
Pfahl­bau­te am Meer ( zwi­schen Spo Bad und Ord­ing) beson­ders lecker ist hier der Kuchen traum­haf­te Son­nen­ter­as­sen bie­ten ein tol­le Aus­sicht auf das Meer

See­kis­te

Pfahl­bau­te in SPO-Böhl hoch­wer­ti­ge Fisch­ge­richt und Lamm abends sind kei­ne Hun­de erlaubt tags­über sind sie herz­lich will­kom­men.

Aus­flü­ge

Leucht­turm Westhe­ver

Der Leucht­turm ist das Wahr­zei­chen der Halb­in­sel Eider­stedt in Schles­wig-Hol­stein. Umge­ben von Salz­wie­sen ist der von wei­tem sicht­ba­re Leucht­turm ein schö­nes Aus­flugs­ziel. Vom Park­platz sind es 2,5 km durch natur­be­las­se­ne Land­schaft, die vie­len  Tie­ren ein siche­res Heim bie­tet. Am Leucht­turm gibt es kein Café oder Restau­rant, daher emp­fiehlt es sich, Ver­pfle­gung ein­zu­pa­cken. Was­ser für Hun­de steht wie fast über­all bereit. Hun­de sind auch in die­sem ein­zig­ar­ti­gen Natur­schutz­ge­biet an der Lei­ne zu füh­ren. Ein ganz beson­de­res Flair ent­steht wäh­rend des Son­nen­un­ter­gangs am Leucht­turm.

Traum­haf­te Spa­zier­gän­ge durch die Dünen

Beson­ders ein­la­dend für Spa­zier­gän­ge sind die Dünen. Sankt Peter-Ord­ing ver­fügt über zahl­rei­che Stre­cken durch die Wäl­der und Dünen die man auch bei schlech­tem oder extrem stür­mi­schen Wet­ter unheim­lich gut nut­zen kann. Durch die Weit­läu­fig­keit sind die­se Wege nicht Über­lau­fen. Jeder Orts­teil ver­fügt über traum­haf­te Wal­king­stre­cken. Gera­de in den frü­hen Mor­gen­stun­den sind die­se Wege unter fröh­li­chem Vogel­zwit­schern und den Rufen der Uhus eine traum­haf­te Atmo­sphä­re.

Abend­spa­zier­gang am Meer

Einen gelun­ge­ner Aus­klang vom Tag ist der Spa­zier­gang wäh­rend des Son­nen­un­ter­gang am Meer. Unser Lieb­lings­platz sind die Bän­ke um die Strand­bar 54° Nord. Den Ruck­sack schnell mit Pro­vi­ant bepa­cken und los geht es. Die Super­märk­te haben auch sonn­tags geöff­net. Durch die Weit­läu­fig­keit des Stran­des ist auch die­ser Bereich zur Abend­zeit nicht über­lau­fen. Ich fin­de Son­nen­un­ter­gän­ge am Meer haben etwas ganz Beson­de­res. Das Pau­le genießt die­se Pau­sen eben­falls.

Gosch an der See­brü­cke

Ein zen­tra­ler Punkt, der immer gut besucht ist, zum Ver­wei­len, Stär­ken, Leu­te beob­ach­ten und an den Dünen zu sit­zen .

War­um wir Sankt Peter Ord­ing so mögen?

Gera­de die unheim­li­che Fer­ne und Wei­te lässt einen unheim­lich gut zur Ruhe kom­men, Kraft tan­ken und den stres­si­gen All­tag ver­ges­sen. Man kann für sich sein und ist den­noch mit­ten im Gesche­hen. Die Land­schaft ist viel­fäl­tig und man ist zum Teil etwas abseits von der Kon­sum­wirt­schaft. Den­noch fin­det man in Sankt Peter Ord­ing aber auch Action, Life­style und gemüt­li­che, gut­be­such­te Restau­rants und Bars. Der Ort ist abso­lut hun­de­freund­lich und man kann mit dem bes­ten Freund fast über­all hin­ge­hen. In den Siel­dör­fern ist man meist auf klei­ne Hun­de­strän­de beschränkt. Damals bin ich auf Sankt Peter-Ord­ing durch einen Tipp aus einem Jagd­hun­de­hal­ter-Forum auf­merk­sam gewor­den.

Nicht ver­ges­sen

  • Schlepp­lei­ne und Flex­lei­ne
  • Regen­ja­cke
  • Stirn­band (gera­de am Meer ist es häu­fig sehr stür­misch)
  • Was­ser­napf für Unter­wegs
  • Wan­der­schu­he (emp­fin­de ich am Meer als völ­lig aus­rei­chend; Gum­mi­stie­fel habe ich bis­her noch nie benö­tigt)
  • Was­ser­spiel­zeug